info@feuerwehr-irchenieth.de

Geschrieben von: Administrator    Mittwoch, den 11. Oktober 2006 um 22:13 Uhr

Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Irchenrieth:

Die Feuerwehr feierte erst kürzlich, vom 29.05.2009 bis 01.06.2009, das 125jährige Bestehen. Dazu wurde eine eigene Seite für das Fest "125Jahre-ffw.de" erstellt.

Gegründet wurde die Freiwillige Feuerwehr Irchenrieth im Jahre 1883. Ein "Aufruf" des damaligen Bürgermeisters Johann Forster gab den Anstoß. Es haben sich spontan 36 Männer in das Verzeichnis zur freiwilligen Feuerwehr beitretenden Mitglieder der Gemeinde Irchenrieht eintragen lassen. Die Gründungsversammlung fan am 29. November 1883 statt. In unerer Festschrift zum 125jährigen Gründungsfest sind dazu die Originalgründungsdokumente abgedruckt.

Im Jahr 1884 wurde eine 4rädrige Feuerspritze von 7.5" Zylinderdurchmesser mit Saugwerk und Zubehör für 550 Mark angeschafft. Gleichzeitig wurde ein neues "Feuerhäusl" in Auftrag gegeben. Im Jahre 1904 wurde eine neue "Feuerlöschmaschine" von der Firma Justus Christian Braun AG zum Preis von 1120 Mark bestellt. Diese Spritze war bis 1960 im Gebrauch.

Ebenso 1884 wurde ein neues Feuerwehrhäusl geplant und an der Südseite des Kirchturms der St. Barbara Kirche errichtet.

Neuwahl 1886 am 03. Januar wurde die Generalversammlung abgehalten. Zum Vorstand wurde Johann Forster und zum Hauptmann Paulus Koller gewählt. Im Jahr 1894 wurde ein neuer "Verwaltungsausschuß" gewählt. Neuer Vorstand wurde Wolfgang Reil.

Für die weiteren Jahre bis 1959 fehlen schriftliche Unterlagen.

Im Jahr 1937 wurden die Feuerwehren aufgelöst und dem Ministerium für Feuerwehr und Luftshcutzwesen unterstellt. In den Jahren 1942/43, so wird berichtet, fanden in Irchenrieth z.B. im Hof vom "Müllner" Schauübungen statt, bei denen 14- bis 15jährige Buben und ältere Männer unter Leitung von Herrn Janz aus Weiden in der Brandbekämpfung ausgebildet wurden. Kommandant war zu dieser Zeit Franz Ermer. Vor ihm war Franz Koller Kommandant. 1945 wurde ein Neuanfang mit Michael Bayer an der Spitze als Vorstand und Kommandant begonnen.

1958 wurde an Stelle des alten Feuerwehrhauses ein neues Gerätehaus errichtet. Neben dem Gerätehaus war auch ein zwölf Meter hoher Schlauchtrocknungsturm erstellt worden. An der nördlichen Seite wurde in einem abgetrennten Raum die gemeindliche Viewaage untergebracht. Beim Bau haben die Mitglieder der Feuerwehr große Eigenleistungen erbracht.  Ab 1960 wurde Bayer dann von Isidor Kick bis 1980 als Vorstand abgelöst. Als Kommandant kam Friedrich Forster ins Amt, der jedoch bereits ein Jahr später von Markus Bächer als Chef der Aktiven abgelöst wurde. Er leitete die Aktiven bis 1991.

1960 wurde die erste Motorspritze TS 8/8 angeschafft. Im Jahr 1962 wurde die erste Leistungsprüfung (1. und 2. Löschgruppe) abgelegt. Zur damaligen Zeit hatte die Wehr 30 aktive, 22 passive und 18 Ehrenmitglieder. 1967 veranstaltete man einen Ehrenabend für langjährige Mitglieder.

1968 wurde am Fronleichnamstag ein Gartenfest im Garten der Brauerei Hösl abgehalten. 1972 Leistungsprüfung der 3. Löschgruppe.

1973 am 20.08. musste die Wehr zu einem Großbrand bei Konrad Schmerber infolge Blitzschlag ausrücken. Scheune mit Erntevorräten mit einigen Maschinen und die Stallung wurden vernichtet. Die Tiere konnten gerettet werden.

1974 Leistungsprüfung der 4. Löschgruppe. Am 30.05. fand die Generalversammlung mit Neuwahlen statt. Es wurden geählt: Vorstand Isidor Kick, 1. Kommandant Markus Bächer, 2. Kommandant Albert Ram, Kassier Josef Schmaus, Schriftführer Hans Härtl, Zeugwart Hans Wurzer, Vereinsdiener Bernhard Kick, Unterkassier Alfred Bauer, Vertrauensleute Willi Krapf und Erich Grohmann.

1976 Leistungsprüfung der 5.Löschgruppe und 1977 im Rahmen der Brandschutzwoche fand eine Großübung in der "Lebenshilfe" mit den Wehren Bechtsrieth, Schirmitz, Pirk, Rothenstadt, Oberwildenau, Engleshof und Irchenrieth statt. 1979 dann Leistungsprüfung der 6. Löschgruppe.

Bei den Neuwahlen 1980 wurde Albert Gruber zum Vorstand gewählt. Er fungierte 27 Jahre - bis 2007 - als Vorsitzender. Zum zweiten Vorsitzenden wurde Hans Härtl gewählt.
In diesem Jahr wurde erstmals ein Vereinsausflug unternommen. Leistungsprüfung der 7. und 8. Löschgruppe. Am 22. November bereitete die Wehr langjährigen dund verdienten Mitgliedern einen Ehrenabend. Zum Ehrenvorstand wurde Isidor Kick und zum Ehrenkommandant Michael Bayer ernannt.

Im Herbst 1982 wurde das alte Feuerwehrgerätehaus dund das Gemeindehaus abgerissen. An dessen Stelle wurde das neue Rathaus und Feuerwehrgerätehaus 1983/85 erstellt.

1983 fand das 100jährige Gründungsfest auf den damals noch unbebauten Wiesen an der Ringstraße statt. In der Vorbereitung wurde auch eine Fahne von der Fahnenfabrik Kössinger in Schierling nach Vorgaben der Wehr für 8.000,00 DM angeschafft.

Im Jahr 1984 wurde das Feuerwehr-Fahrzeug LF8 (am 21. November 1984) eingeweiht. 1985 wurde das Floriansstüberl im Untergeschoss des Rathauses als Unterrichts- und Aufenthaltsraum eingerichtet. Die Kosten in Höhe von über 20.000 DM trug die Feuerwehr selbst. Bei den Neuwahlen 1985 wurde Albert Gruber als Vorsitzender bestätigt. 1987 wurde im Rahmen der Dorferneuerung der Floriansbrunnen am Vorplatz des Feuerwehrhauses errichtet (die Feuerwehr leistete dazu einen Beitrag von 4.000 DM). Die Weihe des Floriansbrunnens nahm die Wehr zum Anlass, das Brunnenfest zu installieren. Seither wird es am 2. Sonntag im August gefeiert!

1991 wurde ein Generationswechsel beim Kommandanten vollzogen. Nach 30 Jahren als 1. Kommandant schied Markus Bächer aus Altersgründen aus. Markus Bächer wurde dafür 1994 zum Ehrenkommandanten ernannt. Neuer 1. Kommandant wurde Bernhard Kick und 2. Kommandant Ludwig Lukas. 

1995 wurde erstmals das neu geschaffene Vereinsehrenzeichen verliehen. 2005 wurde Albert Gruber für seine 25jährige Amtszeit  als Vorsitzender zum Ehrenmitglied ernannt.

Nach Rücktritten der Kommandanten Bernhard Kick und Ludwig Lukas erklärte sich Reinhard Ach bereit, das Amt des 2. Kommandanten zu übernehmen. Nach mehrmaligem Anlauf konnte dann 2007 das Amt des 1. Kommandanten mit Christian Forster besetzt werden. Auch im Verein votierte Albrt Gruber für Neuwahlen der gesamten Vorstandschaft. Zum neuen Vorsitzenden wurde Bernhard Kick gewählt.

2009 (29.05.-01.06.) fand das 125jährige Gründungsfest statt. Eigentlich wäre es 2008 soweit gewesen, jedoch hat man es aus organisatorischen Gründen 1 Jahr später gefeiert. Von Freitag bis Montag war das Festzelt voll.

Informationen findet ihr auf der Seite http://www.125jahre-ffw.de (Fakten und Daten wurden von unserem Ehrenvorsitzenden Albert Gruber bis zum 125jährigen Gründungsfest zusammengetragen und in den Festschriften abgedruckt).

 Im Jahr 2018 konnten wir nach 4 Jahren den Spatenstich für ein neues Feuerwehrhaus feiern. Die Suche nach Platz und Streitigkeiten mit 4 Bürgern hat den Beginn des Baus verzögert. Es wurde auch mit der Aufschüttung des Platzes begonnen. 2019, kurz vor Ostern wurde die Bodenplatte betoniert. Die Führung der Wehr sucht seit eingien Monaten intensiv nach Ersatzfahrzeugen für das ins Alter gekommene LF8. Es soll ein MLF und ein MTW angeschafft werden. Lieferzeit 12 Monate.